Luftbefeuchtung und Wasseraufbereitung
Hotline: +41 31 802 01 20

Physik

Bei der Luftbefeuchtung ist der Übergang des Aggregatszustandes von flüssig zu gasförmig ausschlaggebend. Um ein Liter Wasser pro Stunde zu verdampfen benötigen wir eine kontinuierliche Energiezufuhr von ca. 700 Watt. Gleichzeitig vergrössert sich das Volumen bei gleichem Druck auf das 1300-fache. Bei der Kondensation geschieht das Umgekehrte: Bei der Kondensation von 1 Liter Wasser werden ca. 700 Wh freigesetzt.(Daher haben kondensierende Heizkessel einen besseren Wirkungsgrad!)


h,x - Diagramm

Das h,x - Diagramm stellt die Verhältnisse von Temperatur, Wassergehalt, Energiegehalt und relativer Luftfeuchte eines Luft-Wasser -Gasgemischs dar. Auf dem Diagramm sind alle relevanten Prozesse der Lüftungstechnik darstellbar.


Es gibt grundsätzlich zwei Arten der Befeuchtung:
  • Bei der isothermen (die Temperatur bleibt konstant) Befeuchtung wird das Wasser erhitzt und gasförmig mit der Luft vermischt. Dies entspricht einer waagerechten Verschiebung von links nach rechts.
  • Bei der adiabatischen Befeuchtung wird die Luft bei konstanter Energie befeuchtet. Die nötige Verdampfungsenergie wird dabei der Luft entnommen. Dies entspricht einer schrägen Abwärtsbewegung parallel der Energielinien.